Skip to main content

Sprache auswählen

Höhlenliste

| Eppensteiner Tom | Forschung

Die Forschungsobjekte der AGH (und einige der Höhlengruppe Muotathal HGM) sind in den folgenden Tabellen aufgeführt.

Stand: die Werte sind aktuell, direkt aus der Vermessungs-DB (AGHPlan) der AGH.

Höhlenlängen Systeme

IDSystemnameEinzelhöhlenAP-
Nr.*
Länge
Total
(m)
Tiefster
Punkt
(m ü.M.)
Höchster
Punkt
(m ü.M.)
Höhen-
differenz
(m)
Anzahl
Mess-
punkte
Anzahl
Ein-
gänge
Verm.
-360 d
(m) *
Verm.
-180 d
(m) *
Verm.
-30 d
(m) *
2Hölloch211'3205511'5841'03330'16361'7386880
Hölloch1209'6805511'49093929'72551'3296880
Güselloch4991'6401'4531'584131438140900
1Silberen System39'1441'3102'2058955'4788000
Schwyzer-Schacht218'3701'3101'8115012'2852000
Iglu-Schacht 84/03316'3391'6492'2055562'4633000
Höllen-Schacht52'6431'4201'6602403121000
Disco-Schacht 78/05251'2851'8172'0802632831000
Julia-Löchli45071'5661'640741351000
4Muschelloch20'7001'6322'0714394'52734'1391'957508
Muschelloch37620'5361'6322'0714394'48124'1391'957508
Wurmloch4591641'7651'82257461000
3Twärenensystem11'49602'1762'1762'3541022300
Neumond-Schacht 03/122984'5961'9702'1762067912000
Lipsch 2 (Frostloch)4053'65802'1742'174915422300
Frostloch4061'5672'0022'051493151000
Feldstecher-Schacht SZ1761'2842'0652'163982612000
Drumless SZ 94/371243921'9872'092105721000
9BAL-P1311'2201'8292'2183892'77041'19400
BAL 30254310'3051'8292'1553262'51031'19400
Gouffre Marie France P136039151'9732'2182452601000
6Chli Mälchtalhöhle11'0601'6702'0143442'27522700
Chli Mälchtalhöhle36410'9491'6701'9953252'24012700
Speromäander3651111'9842'01430351000
5Böllenhöhle2'2611'3741'6883143402000
Böllen-Höhle 95/10, obere30041'9481'3831'6883052851000
Böllen-Höhle 95/08, untere30033131'3741'40127551000
7Blockhöhle-Überluft1'3472'1812'247662892000
Blockhöhle4001'0452'1852'247622031000
Überluft3673022'1812'19514861000

* Silberen-System:
   Die Verbindung Schwyzer-Schacht <-> Iglu-Schacht wurde durch Tauchgänge nachgewiesen (Philippe Rouiller, Jacques Brasey (alias Tom Pouce)).
   Die Verbindung Schwyzer-Schacht <-> Höllen-Schacht wurde ebenfalls durch einen Tauchgang nachgewiesen (Hans Meier).
   Eine Verbindung vom Iglu-Schacht <-> Disco-Schacht wurde durch das Team Pulfer gefunden.
* AP-Nr.: AGHPlan-Nummer;   * MP: Messpunkt;   * Vermessen (Längenzuwachs) während der letzten 30, 180 oder 360 Tage
↑ Nach oben


Höhlenlängen Einzelhöhlen

Forschungsobjekte der Vereine AGH, HGM, ZSPC und OGH Mären

Tipp: Die folgende Tabelle kann durch Doppelklicken auf eine Kopfzeile umsortiert werden
(Es sind nur diejenigen Höhlen anderer Vereine aufgeführt, die in der AGHPlan-DB sind)

* AP-Nr.: AGHPlan-Nummer;   * MP: Messpunkt;   * Vermessen (Längenzuwachs) während der letzten 30, 180 oder 360 Tage
HGM: Höhlengruppe Muotathal;  HCA: Höhlenclub Alpstein
ZSPC: Zürcher Speleo-Club;  OGH: Ostschweizerische Gesellschaft für Höhlenforschung
↑ Nach oben


Vermessungswerte AGH Objekte

↑ Nach oben


Grundriss und West-Ost Aufriss

Übersichtsplan AGH

Legende:

blau   Hölloch Basissystem, Muschelloch, Pumpernickel-Schacht, Höllen-Schacht
rot   Hölloch Hochsystem und Göttergang, Iglu-Schacht
grün   Silberen-System (Schwyzer-Schacht etc.), Chli Mälchtalhöhle, SZ 11, Neumondschacht, Windloch

 



Aufrufe: 7200

Kontakt • ImpressumDatenschutzerklärung • Copyright © AGH